Seite wählen

KEIN GRUND, UM AUS DER HAUT ZU FAHREN.

Wenn du mich schon ein bisschen kennst dann weißt du, dass ich einfache und unkomplizierte Dinge mag. Und dass ich dem Prozess 1000 Mal mehr vertraue, als der radikalen Sofortlösung.

Insofern habe ich heute gleich zwei kleine Überraschung für dich.
2 Tipps, mit denen du sofort und auf der Stelle das Gedankenkarussell zum stoppen bringen kannst.

Es gibt aber eine Voraussetzung dafür.
Dir muss klar sein, dass du deine Gefühle selber machst.
Weil du diesen oder jenen Gedanken im Kopf hast.

Wenn du dir darüber ganz klar bist, dann liegt die Lösung auf der Hand.
Gute Laune braucht deine Konsequenz im Denken.
Es ist wirklich simpel.

Um diese Stetigkeit zu erreichen, ist jedes Mittel gerechtfertigt.
Weil ein ruhiger Geist immer dein wahres Wesen durchschimmern lassen wird, ist jede Form von Klärung ein Fortschritt. Sicher kennst du das Gleichnis vom ruhigen See, auf dessen Grund du schauen kannst.

Um deinen Geist von beunruhigenden Gedanken zu reinigen, kannst du deinen Körper zu Hilfe nehmen. Aber nicht indem du ihn trimmst und maßregelst, bis er bestimmten Vor-stellungen entspricht. Im Gegenteil.

Denke jetzt gerne einmal darüber nach, was du im Laufe deines Tages dafür tust, damit du dich in deinem Körper wohl fühlst. Was davon ist gleichzeitig auch gesund?! Machst du einen Unterschied zwischen angenehm und gesund?

Falls das der Fall sein sollte werden dir meine Tipps dabei helfen, diese Unterscheidung zu beenden. Denn wenn du genau hin schaust wirst du erkennen, dass nur was dir gut tut, was du richtig genießen kannst (siehe hier meinen Artikel zu Genuss!) dir dabei hilft, bei dir selbst anzukommen.

Dieses Ankommen ist immer gut!

Deshalb möchte ich jetzt entspannt und schmeichelzart mit dir einsteigen.
Mit Streicheleinheiten für

DEINE HAUT:

  • 14 kg
  • 2 qm DETOX – Fläche
  • alle 28 Tage neu und frisch
  • extrem wichtig für dein Immunsystem
  • ein super wichtiger Wohlfühlgarant
  • Eine Schönheitskönigin!

TIPP NR. 1

Widme deiner Haut täglich etwas Aufmerksamkeit und zarte Pflege.
Sanftes Ölen und Bürsten nach der Dusche/ dem Bad. Bevor du dich anziehst, oder wieder ins Bett gehst. Benutze eine Bürste mit Naturborsten und bürste immer in Richtung deines Herzens.
Genieße es!

Lass dich sanft berühren.

Von der Masseurin deines Vertrauens, in der Sauna, deinem/r Liebsten.
Gleichmäßige, großflächige Ausstreichungen mit flachen Händen – das kann jeder!

Ich empfehle dir warmes Kokosöl, einen kuschligen Raum und mindestens 30 Minuten Dauer.

  • Deine Lymphe wird sanft angeregt – ein unübertroffener DETOX – Effekt
  • Dein Atem wird tiefer
  • Dein System schaltet auf Parasympathikus
  • Dein Partner wird es lieben!

 

Denke darüber nach, wann im Laufe deines Tages du in Zukunft täglich deiner Haut schmeicheln kannst. Mindestens 10 Minuten.

Weiterhin empfehle ich dir, einmal ganz konsequent auf die Inhaltsstoffe deiner Kosmetikartikel zu achten. Auch sehr teure Kosmetik kann schädliche aromatische Kohlenwasserstoffe enthalten!
Hier bekommst du dafür alle Informationen!

Deine Haut – Dein Schutz

Wie immer kommt es auch hier auf das richtige Maß an.
Das gleißende Licht der Frühlingssonne lockt uns zum Sonnenbaden auf die Kaffeehaus – Terrasse und demnächst auch wieder an den Strand.  Schon Goethes „Osterspaziergang“ zeugt  von der großen Sehnsucht nach einem langen Winter  wieder das Kitzeln der Sonnenstrahlen auf der Haut zu spüren:

… ein jeder sonnt sich heut so gern …

Der medizinische Zusammenhang wird klar, wenn du dir bewusst machst, dass am Ende des Winters deine Reserven an Vitamin D aufgebraucht sind, die im Fettgewebe deiner Haut gespeichert waren . Ohne Vitamin D sind wir weniger glücklich, nicht so schnell im Denken und unser Immunsystem hat es dann besonders schwer.

Also: ab in die Sonne!

Sobald dein Schatten genauso lang ist, wie du selbst, oder kürzer, stimmt der Einfallswinkel für UVB Strahlen. Wenn die Konzentration der Strahlung stimmt (im Schnee und am Strand steigt sie um ein 40faches!) beginnen die Talgdrüsen deiner Haut ein Provitamin, eine Vorstufe von Vitamin D zu bilden. Deshalb solltest du

nicht unmittelbar nach dem Sonnenbad duschen!

Sinnvoller Weise bildet ein heller Hauttyp viel schneller Vitamin D als ein dunkler.
Das richtige Maß an Sonne auf der Haut im Frühjahr und Sommer trägt also dazu bei, dass du gesund und munter durch deinen Winter kommst.

Die Angst vor Hautkrebs garantiert dir den Winterblues!

Denn Sonnencreme mit einem zu hohen LSF verhindert die Bildung von Vitamin D.
Diejenigen von euch, die schon Erfahrungen mit nachhaltigem DETOX haben wissen, dass Sonnenlicht allein kein Auslöser für eine chronische Hauterkrankung sein kann. Sondern dass die Ursachen dafür noch an ganz anderer Stelle zu finden sind!

Ich selbst bin sehr gerne und so oft ich kann in der Sonne. Da ich das klebrige Gefühl von Sonnencreme auf der Haut nicht mag, benutze ich sie nur im Notfall. Hier kommt meine bevorzugte Sonnenschutz – Variante 🙂

Was kannst du sonst noch dafür tun, dich heute richtig wohl in deiner Haut zu fühlen?

Ich wünsche dir einen wunderbaren Tag 🙂

LASS DICH GERNE INSPIRIEREN!

Jeden Montag Abend LIVE in meiner privaten Facebook-Gruppe >

KIRSTIN LIVE