Seite wählen

 

DEIN MONGENRITUAL. Starte frisch! Jeden Tag.

 

Der Traum vom sanften Schlummer

 

ist auch für dich im Moment ausgeträumt?
Viele Frauen beginnen beim Start in die Wechseljahre darunter zu leiden, wenn ihre Schlafqualität sich verändert – noch bevor die erste Hitzewallung sich anbahnt.

  • Keine Chance, einzuschlafen
  • oder unruhiger Schlaf mit langen Wach-Phasen
  • und/ oder ungewohnt kurzer Schlaf.

 

Schlechte Schlafqualität bedeutet Dauerstress.

 

Die Nebennieren produzieren ununterbrochen Cortisol.
Das heißt, du befindest dich in einem ständigen Flucht – und Kampf-Modus.
Du verlierst sehr viel Energie immer genau in der Phase, die für deine Regeneration und tiefe Entspannung vorgesehen ist.
Das ist nicht gut!

Die chinesische Medizin sieht ganz klar die

 

 Urasche für sämtliche Symptome

 

  • Migräne
  • Dauermüdigkeit
  • Schlafstörungen
  • Stimmungsschwankungen = Hormon-Chaos

als Zeichen einer extremen Überreaktion der Nebennieren.

Es geht also nicht nur um Bäche von Nachtschweiß, weinerliche Dünnhäutigkeit und kalte Füße!
Sondern es geht um eine permanente Übersteuerung. Um eine Form von Dauerstress, die dich fertig machen kann. Hier schließt sich der Kreis, denn es ist kein Wunder, dass du davon richtig schlechte Laune bekommst.

YOGA-PRAXIS LEICHT GEMACHT!

 

Diesen Prozess gilt es genau jetzt zu stoppen.
Tatsächlich kannst du schon tagsüber eine Menge dafür tun, deinen Schlaf vorzubereiten.
Du kannst gleich am Morgen mit etwas wirklich Leichtem anfangen.
Einem kleinen Reinigungsritual.

Dein Schlafrhythmus und deine Verdauung sind aufeinander abgestimmt.
Wie zwei leidenschaftliche Tangotänzer, ergänzen sie sich perfekt.
Eins ohne das andere ist nicht möglich!

Deine Verdauung ist ein wichtiger Teil deines körpereigenen Versorgungssystems. Viele Organe vereinigen sich dafür zu einem großartig eingespieltes Orchester für die Tangotänzer.

Es beginnt im Mund und bei der Zunge, umfasst wichtige Organe und endet beim Schließmuskel des Afters. Wenn alle Beteiligten gut ihren Job machen und keine äußeren (Schlaf-) Störungen vorliegen, dann erfolgt hier

 

alle 24 Stunden ein gründliches DETOX,

 

Stoffwechsel genannt. Alles was eventuell davon übrig bleibt, also

  • Stoffe die nicht gewechselt und zur Energiegewinnung gebraucht werden,
  • und/ oder die dein Körper nicht oder nur teilweise ausscheiden kann,

werden zu Salzen bzw. Säuren, den so genannten Schlacken.

Überreizung, egal ob im Körper oder im Kopf entsteht immer durch Mangel und Ablagerungen von (giftigen) Substanzen.

 

Der Alterungsprozess potenziert sich.

 

Die Hauptursache dafür sind die eruptiven Unterbrechungen der nächtlichen Regulation. Jede Unterstützung deines (Verdauungs)Systems, egal an welcher Stelle, hat immer eine Auswirkung auf das Ganze. Du kannst gleich am Morgen damit beginnen!

DEINE BASIS FÜR NACHHALTIGES DETOX

Benutze einen Zungenschaber.

Bei täglicher Anwendung kannst du so verhindern, dass die über Nacht mit dem Atem und über die Schleimhäute abgesonderten schädlichen Beläge

mit dem Frühstück nicht wieder runter geschluckt werden!

Falls du dir am Morgen mal deine Zunge im Spiegel anschauen möchtest – diese Beläge sind sehr gut zu sehen. Spätestens dann, wenn du deinen Zungenschaber* regelmäßig gebrauchst wirst du wissen, von welchen Belägen ich hier spreche. *Diese überaus nützlichen kleinen Geräte findest du in jeder Drogerie im Regal mit den Zahnbürsten.

Benutzte also deinen Zungenschaber

  • an jedem Morgen
  • nachdem du deine Zähne geputzt hast
  • bevor du dein Frühstück isst.

Kleine Aktion, große Wirkung!

Wenn deine Zähne und deine Zunge gereinigt sind:

 

Trinke ein Glas Wasser.

 

Deine Verdauungsorgane freuen sich über diese innere Dusche.
Gerne warmes/ heißes Wasser, ein Glas ist genug. Es sei denn du bist sehr durstig, was durchaus möglich ist. Achte einmal darauf. Falls ja, dann trinke gerne noch ein zweites Glas!

Auch die Dusche für deine Haut ist am Morgen besonders wichtig. Dein Körper hat in der Nacht auf Hochtouren gearbeitet. Alle Organe gereinigt, repariert und aussortiert, was nicht zu gebrauchen ist.

 

Vertraue deinem Körper zu 100%.

 

Er ist und bleibt dein Zuhause.
Auch wenn jetzt ein gravierender Umbau ansteht –
Du kannst eine Menge dafür tun, dich zu jeder Zeit wohl und geborgen in ihm zu fühlen. Kleine regelmäßige Impulse sind ein prima Anfang!

LASS DICH GERNE INSPIRIEREN!

Jeden Montag Abend LIVE in meiner privaten Facebook-Gruppe >

KIRSTIN LIVE