WENN DURCHWACHTE NÄCHTE
ZUM STANDART WERDEN

VIER TIPPS


Wie du innere Unruhe stoppst.
Eine Anleitung zum Glücklichsein.

 

ALS PODCAST HÖREN

Glücklichsein ist das Instrument für die Tonleiter aller deiner Gefühle.
Egal ob Dur oder Moll.

Es ist die Trägerwelle, die ruhig, beständig und stark das Auf und Ab deiner Emotionen durchdringt. Ein subtiles Hochgefühl. Ein Zustand, der dir vollkommen entspricht. Insofern sind

 

GOOD VIBRATIONS

 

eine wunderbare Sache. Jeder Anlass, der dich beschwingt und munter macht, ist willkommen. Aber du musst diesen Anlässen nicht hinterher laufen.

Es ist genau so paradox, wie es die Annahme wäre, dass der tägliche Blick auf die Wetterapp dir dein Wunschwetter herbei zaubert. Das wäre absurd. Aber was dir die Info bringt ist der Griff zur perfekten Garderobe.
Bei jedem Wetter.

 

EMOTIONEN

 

Lateinisch emovere, deutsch: herausbewegen.
Will meinen, deine Emotionen selbst erzeugen keine Energie.
Sie leben von DEINER Energie.
DU fütterst sie.

 

EIN BEISPIEL

 

Wenn du jetzt denkst: Aber ich fühle mich doch großartig, wenn mein Geist die Flügel ausbreitet und ich von positiver Energie geflutet werde! Dann ist das wunderbar und dein Leben sollte ganz davon durchdrungen sein. Aber! Nicht DU wirst von positiver Energie geflutet. Sondern diese Hochgefühle sind ein Zeichen dafür, dass du in diesen Momenten dem näher kommst, was deinem natürlichen Zustand entspricht. Schau dazu gerne das Video unten (5 Minuten).

 

EINE FRAGE

 

Weißt du noch, wie du (oder dein/e Kind/er) das letzte Mal auf Wolke sieben des Verliebtseins schwebten?! Oder du euphorisch einen Neustart gewagt hast? Oder final etwas zu Ende gegangen ist, das dir wie ein zentnerschwerer Block auf deinen Schultern lag?

Wie lange warst du happy? Und dann?
So schön es sich anfühlt –
es ist wahnsinnig anstrengend.
Es ist Eu-Stress. Aber es ist Stress.

 

ALSO ACHTUNG!

 

Wenn Emotionen welcher Art auch immer, sich unkontrolliert aus dir heraus bewegen, entsteht ein mächtiger Sog. Du bekommst nicht wirklich etwas zurück. Die Adresse ist einfach die falsche und es kommt ein Ping-Pong-Effekt ins Rollen der dich von einem Extrem zum anderen treibt. Der ständige Wechsel (guter und/ oder schlechter) Emotionen führt zu tief sitzender Anspannung und Erschöpfung.

Mental, emotional und körperlich.

Gefühle von Hilflosigkeit, Vergeblichkeit und Ohnmacht sind die Folge.
Du begegnest an diesem Punkt immer deiner Sehnsucht danach diese Kraft zu nutzen, anstatt dich von ihr überfahren und erschöpfen zu lassen.

 

KONKRET

 

Lass uns konkret werden und das andere Extrem anschauen:
Besonders herausfordernde, scheinbar aussichtslose, weil fest gefahrene Situationen. Oder bevorstehende tiefgreifende, weil lebensverändernde Ereignisse, welcher Art auch immer.

In den allermeisten Fällen willkommene Anlässe für das perfekte Gefühlschaos.

Die emotionale Dunkelkammer wird dein Zuhause. Du fühlst dich eingeschlossen.
Der Schlüssel ist weg.

Erschöpfung und Müdigkeit sind dann nur noch nette Umschreibungen für einen Zustand, in dem du dich vollkommen platt und ausgeknockt fühlst.

 

DURCHWACHTE NÄCHTE WERDEN ZUM STANDART

 

Mit all den verheerenden Folgen für deinen Alltag und deine Gesundheit.
Wie schon verdeutlicht ist es ganz egal, ob die Schmetterlinge in deinem Bauch dir den Schlaf davon gewedelt haben, oder du dir im Mondschein vor Kummer die Augen dick geweint hast. Das ungebremste Durchrauschen deiner Gedanken und Gefühle erzeugt nervtötende innere Unruhe und

 

RAUBT DIR EINE MENGE ENERGIE.

 

Tagsüber läuft dasselbe Programm.
Es fällt dir nur weniger auf.

Die Folgen hast du möglicherweise selbst schon hautnah erlebt.
Ich jedenfalls kenne das sehr gut. Bei mir gipfelte diese Unruhe in einer so genannten Lebenskrise. „Think pink“ funktionierte überhaupt nicht mehr.
Weltuntergangsstimmung wurde meine Realität.

 

IN MEINEM FALL

 

mussten alle Register gezogen werden.
Ich war vollkommen ausgepowert.
1995. Mein Partner ging auf die Zielgerade zum Rockstar, die Folgen konnte damals noch niemand ahnen. Es ging alles sehr schnell: Produktion im Studio in Stockholm, Touren durch Deutschland, Europa, weltweite Touren.

Zeitgleich kam unsere Tochter zur Welt.
Buchstäblich vom Tag der Geburt an war ich auf mich allein gestellt.
Damals ohne die Kommunikationsmöglichkeiten von heute.
Wir hatten noch nicht einmal Festnetz ☺.

Ein Monat verging.
Ein halbes Jahr.
Drei Jahre .. ich kroch auf dem Zahnfleisch.

Aber die körperlichen Strapazen waren nur das geringste Problem. Die wirkliche Hürde war es anzuerkennen, dass ein Lebensplan in die Brüche gegangen war. Trautes Heim, glückliche Familie? Nix da.

Der Schmerz darüber verursachte ein riesengroßes Loch in meinem Herzen.
Aber alles, was mir damals geholfen hat, diesen

 

NULLPUNKT

 

zu überwinden ist auch ein Grund dafür, weswegen ich jetzt hier sitze und diesen Artikel schreibe. Der sehr spezielle Neustart damals war meine finale Rettung. Was mit einer Ausbildung in Klassischer Massage begann, sollte mich zu meiner Berufung führen.

Was mich damals magisch anzog war die Methode der Ausbildung. Durch tägliche gegenseitige Massagen lernten wir nicht nur die Handgriffe und Techniken. Gleichzeitung erschloss sich uns die Anatomie des menschlichen Körpers. Im wahrsten Sinne des Wortes haben wir sie begriffen und nachhaltig verinnerlicht. Zudem taten die angenehmen Berührungen der täglichen Massagen schnell ihre Wirkung und ließen mich

 

VIEL RUHIGER WERDEN.

 

Wie oben beschrieben ist es egal, ob Gefühle gut oder schlecht sind.
Verglichen mit der Kraft, die ein ruhiger Geist besitzt, sind sie flüchtige Gebilde und erzeugen immer Unruhe.

Stell dir ziehende Wolken vor einem weiten Himmel vor.

Sie verändern sich ständig.
Während der Himmel unendlich weit und still bleibt.
Ein wundervolles Bild, um dir deine ureigenste Kraft bewusst zu machen. Denn ohne Himmel würden sich die Wolken nicht bewegen.
Und ohne DICH gäbe es keine Gedanken –
und ohne Gedanken keine Gefühle ☺.

 

RUNDUM GLÜCKLICH

 

kannst du nur sein, wenn das dich Zutexten in deinem Kopf weniger wird. Wenn der Sog deiner Gedanken/ Gefühle die Richtung wechselt, um zum Ursprung zurück zu kehren. Wenn du dich verbindest mit der Kraft des reinen ICH BIN.

 

WIE KOMMST DU MIT DEINER KRAFT IN KONTAKT?

 

 

TIPP NR. 1

 

Hol als erstes deinen Körper mit ins Boot.
Er wird dir helfen, dich zu entspannen und runter zu kommen. Meine persönliche Methode habe ich dir HIER beschrieben.

Eine weitere Möglichkeit bieten dir deine Sinne.
Jede Form von Genuss stoppt deine innere Unruhe.
Deine Gedanken bekommen eine andere Färbung und schweben davon in mentale Wohlfühloasen.

  • Dein Atem wird tief
  • du wechselst auf Parasympathikus
  • wirst müde und/ oder
  • entspannt und/ oder
  • gleitest in Meditation.

Je nachdem, wie gut du dich in deinem Oberstübchen auskennst und welche Tür du dort öffnest. Um dich mit dir selbst zu verbinden und

 

UM KRAFT ZU TANKEN

 

sind das ebenso einfache, wie wirkungsvolle Einladungen an dich selbst, dein alltägliches Leben noch viel mehr zu genießen! Dein Körper wird jubilieren und sehr dankbar Glückshormone durch dein Blut rauschen lassen!

Genussvolle Seufzer haben sehr viel damit zu tun, dass du dich konzentrieren kannst. Also deine Gedanken beständig und sanft in eine Richtung zu lenken, wo es sich gut und richtig anfühlt.
Angenehm!

Im Gegensatz dazu sind innere Unruhe, das Gefühl keinen Ausweg zu haben, von Zweifeln zerfressen werden, sichere Zeichen für das unkontrollierte Auf und Ab deiner Gedanken und Gefühle. Der Sog ist eine Garantie dafür, dass du immer unzufrieden und nie richtig glücklich sein kannst.

 

TIPP NR. 2

 

Wie oben beschrieben ist nicht das ständige Auf und Ab das Problem, sondern der natürliche Gang der Dinge! Mitunter wird diese Dynamik als Spiel oder Tanz des Lebens (Bewusstseins) beschrieben.

Probleme entstehen, wenn du dich von diesem Spiel so sehr mitreißen lässt, dass es dich gefangen nimmt.
Du vergisst DICH!

Dann wird zum Beispiel aus ‚Ich HABE Angst‘
ich BIN unfähig, schuldig, schlecht, unwürdig usw.

Die Lösung besteht darin, diesen Sog zu bemerken und dann zu bremsen.
Ganz einfach indem du dir sagst:
Jetzt im Moment fühle ich mich …

Der nächste Schritt ist dann, deine Position zu ändern. Du wechselst zu einem Ort in dir, von wo aus du zuschauen kannst, wie die Kraft deiner Gedanken und Gefühle eine bestimmte Richtung nimmt.
Richtig. Das ist eine Übung!

Von diesem Ort in dir kannst du erkennen, dass durch bestimmte Gedanken die dazugehörigen Gefühle aufsteigen und immer mehr werden – und umgekehrt! Dann bist du bereit für

 

TIPP NR. 3

 

Das bedeutet,

  • wenn du traurig bist, wirst du Begründungen dafür finden
  • wenn du fröhlich bist, wirst du Begründungen dafür finden
  • wenn du XYZ bist, wirst du Begründungen dafür finden.

Diese Begründungen fixieren die Wolkengebilde (!) deiner Gefühle.
Das ist ein aktiver, von dir selbst gesteuerter Prozess.
Aus leichten Federwölkchen wird eine massive Sturmwand.
Deshalb gehört zu diesem Schritt die uneingeschränkte Erkenntnis und Einsicht:

 

DU BIST DER HIMMEL!

 

Anmerkung.
Wenn du kleine Kinder beobachtest, kannst du sehr schön das Wechselspiel der Emotionen beobachten. Tränen kommen ebenso schnell wie quietschvergnügtes Lachen. Wie heißt es so schön? Ihr sollt werden, wie die Kinder?!

Starte am besten jetzt sofort.

  • Lass Begründungen dafür, warum du in der emotionalen Dunkelkammer sitzt und dich verlassen und verloren fühlst, einfach weiter ziehen. Sie werden sich in Luft auflösen.
  • Lass unbedingt noch viel mehr und ganz neue Begründungen zu, um dich an der vollen Pracht der Blütenblätter deines Glücklichseins zu erfreuen (siehe Video).

 

TIPP NR. 4

 

Mache dich auf den Weg zur Meisterschaft, die in der Fähigkeit gipfelt, die Färbung der Gedanken/ Gefühle einfach ’nur‘ wahrzunehmen. Als eine Variante, eine Form der reinen Kraft, die DU BIST. Dann wirst du dich uneingeschränkt und staunend am lebendigen Spiel der Wolken erfreuen können.
Was für ein Spektakel.
Ein Wunder.
Dein Leben.

 

ICH BIN DER HIMMEL.
ICH BIN DAS!

 

Ich bin Kirstin (52)
Mentorin für innere Sicherheit und Glücklichsein.
Wenn du wie ein Magnet neue Kräfte anziehen willst, damit deine Glückshormone sprudeln und dein Herz leichter wird – kann ich dir helfen.

 

Yoga Ü40. 4 Goldene Regeln

Yoga Ü40. 4 Goldene Regeln

GLÜCKLICHSEIN MIT YOGA Ü40 VIER GOLDENE REGELNDAS BLAUE VOM HIMMEL wird dir oft versprochen, wenn es mainstreammäßig um Yoga geht.Aber Achtung. Du musst dich nicht auf den Kopf stellen, damit Yoga für dich wirkt. Yoga ist im klassischen Sinne ein Weg der dir zeigt wie...

mehr lesen
Montags Movie

Montags Movie

4 LEBENSZIELEGLÜCKLICH SEIN:  GLÜCKLICH WERDEN? GLÜCKLICH SEIN! 10 TIPPS.LIVE IN DER PRIVATEN GRUPPE  BYE BYE CHAOSCHECK DEINE ENERGIE-MAGNETEN  LACHEN VERBOTENDIE TIPPS KONKRET AB MINUTE 4:20'W': WONNE UND SONNEDIE TIPPS KONKRET  'V': VERWANDLUNG OHNE ZAUBEREIDIE...

mehr lesen
Kettenreaktion zum Glücklichsein

Kettenreaktion zum Glücklichsein

KETTENREAKTIONGLÜCKLICHSEIN SIEBEN SCHRITTE Wie du sie anstößt, startest und ins Rollen bringst.Ein Allheilmittel gegen Zweifel.  Klarheit ist eine sehr angenehme Form von Intensität.Du hast das schon unzählige Male selbst erlebt. Sobald etwas klarer wird, ist viel...

mehr lesen